• Anja

Graffitiworkshop - eine Retrospektive

In der ersten Märzwoche waren rund 250 Kinder aller Klassenstufen sowie alle Lehrer und Hortner unserer Grundschule zu einem Graffitiworkshop eingeladen. Unser Förderverein hatte sich bereits lang im Voraus um Fördergelder aus dem EU-Fördertopf der LEADER-Region "Tor zum Erzgebirge" beworben. Wir hatten Erfolg und erhielten 2.000 € direkt für den Graffitworkshop. Auch unsere Gemeinde beteiligte sich mit 1.500 € - hierfür möchten wir uns sehr herzlich bedanken!


Ziel der ganzen Aktion: Ein neues Wandbild für die Grundschule sollte entstehen und den Eingangsbereich verschönern. Außerdem konnte Jeder ein persönliches Graffiti gestalten und mit nach Hause nehmen.


Corona sei Dank konnten nur 217 Kinder an diesem außergewöhnlichem Event teilnehmen. Zusammen mit ihren Lehrern und Hortnern wanderten die Kleinen in das alte Autohaus an der Stollberger Straße. Dort wurden Sie vom Niederwürschnitzer Graffitikünstler Benjamin Knoblauch begrüßt und in die Geheimnisse des perfekten Sprayens eingewiesen. Klassenweise probierten die kleinen und großen Künstler alles aus, was mit flüssiger Farbe und hohem Druck machbar ist. Mit Spaß und viel Kreativität entstanden tolle Kunstwerke und ein großes Wandbild (immerhin 3,80m x 2,00 m groß!).

Gestärkt durch Lunchpakete und die gemeinsamen Erfahrungen ging es zu Fuß zurück zur Schule und neuen Herausforderungen entgegen :-)


Zum Ende unseres kleinen Artikels gibt es noch ein paar Impressionen.





64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen